Worum es bei Exerzitien auf der Straße geht

strex-2 (Foto: K. Happe)

Auf der Straße sind alle Menschen unterwegs. Auf der Straße passiert viel, aber ich weiß ich nicht immer, was mir als nächstes passiert. Auf der Straße ist es anders als bei mir zuhause. Auf der Straße kann ich ausprobieren und neue Wege gehen: Wer bin ich ohne das Normale und Gewohnte drumherum? Auf der Straße kann ich Gott suchen und begegnen: Mitten unter den Menschen, an Bahnhöfen, in der Fußgängerzone, auf dem Friedhof, vor der Kirche, am Gefängnis, in der Suppenküche, auf der Bank, in mir selbst. Das kannst du bei Exerzitien auf der Straße üben. 

Wenn du mehr über Straßenexerzitien erfahren willst, lies hier weiter.

 

Oberhausen: Straßenexerzitien

Begleitung:
Die Teilnehmenden werden begleitet von Maria-Jans Wenstrup und Olav Hamelijnck, beide aus Oberhausen.

Anmeldung:
s. Veranstalter

Cloppenburg: Straßenexerzitien – Erkundungstag

Wir gehen auf die Straße, an Orte, die uns neu oder bekannt sind. Dabei versuchen wir, unseren inneren Impulsen zu folgen mit unverplanter Zeit, ohne vorgefasste Idee, mit Aufmerksamkeit und Bereitschaft, neu sehen zu lernen, vielleicht auch im eigenen Leben neue Perspektiven zu entdecken: Gott in unerwarteter Gestalt.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen werden dann die persönlichen Erfahrungen „auf der Straße“ im Gespräch gewürdigt. Der Tag wird mit der gemeinsamen Feier der Messe in der Pfarrkirche schließen.

Herzliche Einladung!

Termin: Samstag, 15. September 2018, 10:15 Uhr bis 16:00 Uhr

Treffpunkt: Pfarrheim St. Andreas, Kirchplatz 3, 49661 Cloppenburg

Leitung: Beate Schute (geistliche Begleiterin) u. Björn Thedering (geistlicher Begleiter)

Kosten: kostenfrei, Spende für Mittagessen erbeten

Anmeldung bis zum 24.08.2018 an (s. Veranstalter).

Gemäß § 13 a KDO (Anordnung über den Kirchlichen Datenschutz) weisen wir Sie darauf hin, dass wir bei einer Anmeldung Ihre personen-bezogenen Daten speichern und diese verarbeiten, um Sie über weitere Veranstaltungen zu informieren.

 

Köln: Straßenexerzitien in Gubbio

Gubbio_Koeln (Foto: P. Lutz)

Einladung
Von Sonntag bis Sonntag im August 2017 trafen sich sieben Teilnehmer das erste Mal in der Obdachlosenkirche „Gubbio“ zu Straßenexerzitien in Köln. Es waren Teilnehmer aus der Gubbio-Obdachlosengemeinde in Köln und auch Menschen aus anderen Städten, teilweise mit und auch ohne Hund. Es waren sehr segensreiche Tage und kurz danach beschlossen die reich beschenkten Begleiter: „Das wollen wir 2018 wieder anbieten.“

Dieses Jahr wollen wir zu 10 Tagen Exerzitien auf der Straße in Gubbio einladen. Wir starten am Freitag, den 24. August 2018, um 18.00 Uhr mit einem Abendessen. Das Ende soll am Sonntag, 2. September, um ca. 13.00 Uhr sein.

Unterkunft
Wir werden sehr einfach leben, auf Isomatten in der Kirche übernachten. Das Essen wird selbst zubereitet und jeden Tag ist ein/e Teilnehmer/in mit Einkaufen bzw. Essenvorbereitung dran. Es gibt dort keine Dusche nur zwei WCs mit Waschbecken, aber in der Nähe gibt es ein Schwimmbad. Das Mitbringen von Hunden ist kein Problem. Da auch viele Gemeindemitglieder einen Hund haben, ist man/frau dies dort gewohnt.

Anmeldung und Fragen:
Patrick Jutz (s. Veranstalter)

Wir Begleiter freuen uns auf Dein Kommen:

von links: Marita und Michael Herwartz, Franziska Passeck, Patrick Jutz, Regina Altendorfer

 

 

 

Essen-Frohnhausen: Straßenexerzitien

strex-15 (Foto: K. Happe)

Unterkunft:
einfach, auf Matratzen, in einer WG mit Flüchtlingen (Abuna-Frans-Haus).

Kursbegleitung:
Ulrike Groß und Lutz Müller

Kosten:
Unterkunft frei, Verpflegung gemeinsam.

Kontakt und Anmeldung:
Lutz Müller SJ, Kontakt s. unten

 

Köln: Straßenexerzitien im Sommer

2017-03-05_Köln5 (Foto: K. Happe)

Begleitung:
Christian Herwartz, Franziska Passeck, Michael Herwartz und Elisabeth Kämmerling

Unterbringung:
In der Akademie, da zu diesen Zeiten der Kursbetrieb eingestellt bzw. sehr reduziert ist. Hierfür ist Isomatte/Matraze und Schlafsack mitzubringen. Ggf. kann in der unmittelbaren Nachbarschaft ein einfaches Zimmer bezogen werden.

Weitere Information und Auskunft:
gibt Elisabeth Kämmerling (et.64@gmx.de).

Anmeldung bei Herrn Horstmann (s. unten)

Platz für 10 Teilnehmer*innen

Essen: Straßenexerzitien

Wir laden ein zu zehntägigen Straßenexerzitien, für die uns die Josephsgemeinde im alten Arbeiterstadtteil Katernberg in ihrem Gemeindehaus Gastfreundschaft schenkt.

Begleitung:
Klaus Kleffner, Essen
Stefan Wiesel, Essen
Nadine Sylla, Aachen
Maria Jans-Wenstrup, Oberhausen. 

Weitere Informationen und Anmeldung
bei Klaus Kleffner (s. Veranstalter)