Stefan Burtscher: Trailer meiner Straßenexerzitien – Mein brennender Dornbusch in Köln

Freitagabend: Köln Melanchthonakademie: Da wohnt ein Sehnen tief in uns

Moses weidet die Schafe und Ziegen seines Schwiegervaters, er geht über die Steppe hinaus in die Wüste. Er bleibt stehen, er blickt zurück, er blickt nach vorne. Ich mache das gleiche. Ich blicke zurück. Wo komme ich her, wer bin ich? Ich bin glücklich, ich bin privilegiert, ich darf in Frieden und Sicherheit leben. Ich bin dankbar dafür. Ich bin geliebt, ich bin begleitet. Ich bin dankbar dafür. Ich blicke nach vorne: Worin liegt meine Sehnsucht? Ich will versuchen nachempfinden zu können, wie es Menschen geht, die meine Privilegien nicht haben, die sich am untersten Ende der Gesellschaft wiederfinden.

„Stefan Burtscher: Trailer meiner Straßenexerzitien – Mein brennender Dornbusch in Köln“ weiterlesen

Gott läßt sich nicht verstrukturieren

 

Christian Herwartz ist dafür bekannt, dass er vieles auf sich zukommen lässt, vieles spontan tut und entscheidet. Er selber würde wohl dazu sagen: „sich von Gott in jeder Situation beschenken“ lässt. Von diesem Geist sind auch die Straßenexerzitien sehr geprägt. Da stellt es natürlich eine besondere Herausforderung dar, wenn es Gruppen gibt, die klare Formen und Strukturen einfordern. Ein Erfahrungsbericht: „Gott läßt sich nicht verstrukturieren“ weiterlesen

Christian Herwartz liest aus dem Buch „Gastfreundschaft“

In der WG Naunynstraße in Berlin Kreuzberg, in der Christian Herwartz ca. 40 Jahre lang lebte sind die Straßenexerzitien fast zufällig entstanden. Christian hat davon in anderen hier zu findenden Videos ja bereits erzählt. Unter der Überschrift „Gastfreundschaft – 25 Jahre Naunynstraße“ hat die WG zu ihrem Jubiläum Geschichten gesammelt, die Menschen in dieser WG erlebt haben. Hier liest Christian exemplarisch einen Beitrag aus diesem Buch vor:

„Brücke sein“ – Christian Herwartz spricht über sein Buch

Was heißt es für den Menschen, Brücke zu sein ? Über welche Brücken, müssen wir gehen, auf dem Weg zur Menschwerdung in der Gemeinschaft mit anderen Menschen ? Mit solchen Fragen beschäftigt sich Christian Herwartz in seinem Buch „Brücke sein“ und hier spricht er über dieses Buch: